Home > Archiv

Archiv

Durchgeführte Veranstaltungen der Fachgruppe Betriebsingenieure Schweiz

Donnerstag, 13. September 2018
Veranstaltung bei Oris in Hölstein: „real watches for real people“

Die Oris SA ist eine herausragende Schweizer Herstellerin von hochwertigen, ausschliesslich mechanischen Armbanduhren mit Hauptsitz in Hölstein. Das Unternehmen wurde 1904 gegründet und ist heute mit über hundert Mitarbeitenden eine der wenigen, unabhängigen Uhrenherstellerinnen in privater Hand. Ihr Markenzeichen ist der durch den Glasboden sichtbare rote Rotor.

Informationen zur Firma siehe  www.oris.ch

 Einladung Oris Hölstein (pdf)

Donnerstag, 7. Juni 2018 - Zeit: 16:30h-18:00h
Veranstaltung bei der SwissShrimp AG in Rheinfelden

Die SwissShrimp AG ist das erste Unternehmen in der Schweiz, das die nachhaltige Zucht von Shrimps auf industriellem Niveau realisiert. Die Tiere wachsen in einem geschlossenen Salzwasserkreislauf heran, auf den Einsatz von Antibiotika wird verzichtet. Nach einer erfolgreichen Pilotproduktion hat SwissShrimp 2016 mit den Schweizer Salinen im aargauischen Rheinfelden einen attraktiven Standortpartner für die Grossproduktion gefunden. Dabei kann SwissShrimp die Abwärme des Industriebetriebs und ein lokal produziertes Salzgemisch für die Produktionsstätte nutzen. Die ersten Shrimps des Unternehmens werden voraussichtlich Anfang 2019 an den Detail- und Comestibles- Handel ausgeliefert. Das Unternehmen rechnet zu Beginn mit einer Jahresproduktion von 60 Tonnen. Das Leuchtturmprojekt stösst bei den Medien und in der Öffentlichkeit auf grosses Interesse und hat schon bedeutende Unternehmerpreise wie den Zurich Klimapreis gewonnen.

Weitere Informationen zur Firma siehe  www.swissshrimp.ch

 Einladung SwissShrimps Rheinfelden (pdf)
pdf STZ-Artikel (April 2018)

Bilder Bilder vom Anlass

Donnerstag, 16. November 2017 - Zeit: 15:30h-ca. 17:30h
Betriebsbesichtigung der Syngenta Crop Protection AG, Kaisten

Verdoppelung der Produktionskapazität auf 1200t/w bei laufendem Betrieb

In Kaisten befindet sich ein Produktionsstandort von Syngenta. In einer hochautomatisierten Monoanlage wird im durchgehenden Schichtbetrieb die Vorstufe für ein Pflanzenschutzmittel hergestellt. Die Anlage wurde in den 70-er Jahren erstellt. Mitte der 90-er Jahre wurde die 2. Prozessstufe in einem neuen Gebäude, neu installiert. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage am Markt wurde 2011 mit einem Erweiterungsprojekt (Ziel Steigerung der Produktionsmenge um 50%) gestartet. Bereits 2013 wurde ein zweites Projekt mit dem Ziel die ursprüngliche Produktionsmenge zu verdoppeln lanciert. Dieses Ziel ist seit Ende 2016 erreicht. Ergänzungen und Umbauten erfolgten im laufenden Betrieb. Die Investitionssumme betrug rund CHF 120 Mio.

 Einladung Betriebsbesichtigung Syngenta Crop Protection AG (pdf)

(Christoph Fasel)

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:30h-ca. 18:00h
Betriebsbesichtigung der Aluminium-Laufen AG, Liesberg

Herstellerin einbaufertiger Aluminium-Gusskomponenten und kundenspezifischer Strangpressprofile für höchste Anforderungen an Funktion und Qualität

Die Aluminium-Laufen AG Liesberg verarbeitet jährlich über 18'000 Tonnen Aluminium in unterschiedlichen Giesstechnologien und im Strangpressverfahren. Die Produkte finden hauptsächlich in der Automobilindustrie, im Maschinenbau, Flugzeugbau und Fassaden- und Fensterbau Einsatz.

Weitere Informationen finden Sie auch unter  www.alu-laufen.ch

 Bericht der Veranstaltung (pdf)
 Einladung Betriebsbesichtigung Aluminium Laufen AG (pdf)

(Rolf Baumgartner)

Donnerstag, 24. August 2017, 15:30h-ca. 18:00 Uhr
Sommer-Grillplausch Mit Besichtigung der Panzersperren Kleinlützel
(wurde mangels genügender Anzahl Teilnehmer abgesagt)

Zu Beginn des zweiten Weltkrieges 1939/40 wurde die Panzersperre Kleinlützel gebaut. Die beiden schwer bewaffneten Infantriewerke wurden von 26 Mann betrieben und bis zum Jahr 2000 fortlaufend aufgerüstet. 2005 wurden die Anlagen, die über Ventilations- und Gasschutzanlagen sowie Notstromgruppen verfügen der Gemeinde Kleinlützel übertragen und werden seitdem von Mitgliedern des „Bunkervereins Kleinlützel“ unterhalten.

Die Fachgruppe Betriebsingenieure Schweiz erhält die einmalige Möglichkeit einer exklusiven Führung durch die Bunkeranlagen, die schon mit einer abenteuerlichen, stilechten Anfahrt im Pinzgauer beginnt. Im Anschluss können sich die Teilnehmer bei einem Grillplausch im Wald über die Eindrücke austauschen und das Gesellige pflegen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter  www.kleinluetzelbunker.ch

 Einladung Besichtigung der Panzersperren Kleinlützel (pdf)

(Fabian Keller)

Donnerstag 8. Juni 2017 - Zeit: 16:30 – ca.18:00 Uhr
Betriebsbesichtigung der UMS SKELDAR AG in Möhlin

Entwicklung und Produktion von unbemannten Flugsystemen (UAVs).

UMS Skeldar ist ein international tätiges Unternehmen, welches unbemannte Flugsysteme entwickelt und produziert. Der Hauptsitz, einschliesslich der Produktionsstätte, befindet sich im Bata-Park in Möhlin AG. Die UMS Skeldar AG und UMS Skeldar Sweden AB, mit Standort in Linköping, Schweden, ist ein Joint Venture, gegründet durch die UMS Aero Group AG in Baar und Saab AB in Schweden.

 Einladung Betriebsbesichtigung UMS SKELDAR AG (pdf)
 Webseite: umsskeldar.aero

(Christoph Fasel)

Donnerstag, 11. Mai 2017, 15:30h-ca. 17:30h
Betriebsbesichtigung bei der Läckerli Huus AG, Frenkendorf

Alles begann mit der Auswanderung des jungen Confiseurs André Klein in die USA, die 1903, Gott sei Dank, in Basel endete.

Sie wurden durch Frau Miriam Baumann, CEO, begrüsst und von fachkundigen Genusswelt-Führerinnen durch die wunderschöne Ausstellung auf zwei Etagen geleitet. Dabei erhielten Sie einen grosszügigen Einblick in die Produktion, die Lagerung, die Verpackung, die Geschenkzubereitung und konnten durch eine topaktuelle Videopräsentation in die vielfältigen Herstellungsprozesse detailliert hinein sehen.

 Einladung Betriebsbesichtigung Läckerli Huus AG (pdf)
 Bericht der Veranstaltung (pdf)
 Webseite: laeckerli-huus.ch

(Rolf Baumgartner)

Dienstag 25. Oktober 2016
Betriebsbesichtigung Jehle AG, Etzgen, "Lean Management - Werte ohne Verschwendung schaffen"

In Zeiten der Globalisierung, des ständig wachsenden Kostendrucks, immer höheren Erwartungen seitens der Kunden bezgl. Lieferperformance und Produktqualität ist es wettbewerbsentscheidend effizientere und schlankere Prozesse zu gestalten.
Um diese Ziele zu erreichen setzen wir auf Lean Management, dass die Straffung des gesamten Produktionsystems durch die Beseitigung von Verschwendung anstrebt. LEAN zielt darauf ab, im Herstellungsprozess Qualität einzubinden während es gleichzeitig auf Durchlaufzeitenreduzierung und Kostensenkung bedacht ist.
Wir möchten Ihnen einen Einblick in die Entwicklung des 1947 als Einmannbetrieb gegründeten, zum heute rund 170 Mitarbeiter starken Blechbearbeitungsspezialisten angewachsenen, Familienbetriebs und der 2015 begonnenen Lean Transformation geben.
Anhand einiger Beispiele werden wir die Methoden, Werkzeuge und Erfahrungen zu Lean Management erläutern und die weiteren geplanten Schritte in die Zukunft zeigen.

 Einladung Betriebsbesichtigung Jehle AG (pdf)
 Bericht der Veranstaltung (pdf)
 Webseite: jehleag.ch

(Christoph Fasel)

Dienstag, 23. August 2016
Stadtspaziergang im St. Johann-Quartier mit dem Journalisten und Stadtführer Roger Ehret

Basel St. Johann: Das Quartier hat eine unglaubliche und rasante Entwicklung hinter sich, die noch längst nicht abgeschlossen ist. Wir erinnern uns: Noch vor wenigen Jahren war das St. Johann-Quartier im Westen der Stadt eine riesige Baustelle mit Verkehrsprovisorien und Abbruchhäusern - eine wenig einladende Gegend.
Seither hat sich das St. Johann zu einem eigentlichen "Trend-Quartier" entwickelt, das sehr urban und "angesagt" ist. Neue Bewohnerinnen und Bewohner sind eingezogen, denn die Entwicklung in diesem Stadtteil findet Gefallen.
Als Stadtführer zeigt uns Roger Ehret dieses vielen doch eher unbekannte Quartier in Basel von spannenden, ungewöhnlichen und manchmal auch unglaublichen und schrägen Seiten! Freuen Sie sich auf eine einmalige und spannende Veranstaltung!

Roger Ehret: Geboren 1958 in Basel. Er hat Kulturwissenschaft und Geschichte studiert und war von 1989 bis 2003 Journalist und Redaktor am Mikrofon beim damaligen Schweizer Radio DRS (heute Radio SRF). Seither ist er Inhaber der Rederei Ehret und arbeitet als Gesprächsmoderator, Buchpublizist und Verleger sowie als Veranstalter von Stadtspaziergängen zur Geschichte und Gegenwart der Stadt Basel. Im Jahr 2009 war er im Auftrag des Kantons Basel-Stadt externer Redaktor der Buchpublikation über die Nordtangente und die Stadtentwicklung in Basel Nord unter dem Titel "Wanderung Basel Nord Tangente".

 Einladung Stadtspaziergang im St. Johann-Quartier (pdf)

(Markus Abt)

Mittwoch, 8. Juni 2016
Syngenta Crop Protection AG

Syngenta verpflichtet sich, weltweit hohe Standards zu nachhaltigem und verantwortungsvollem Handeln zu fördern und umzusetzen – in einer weltweit tätigen Industrie, die für die Landwirtschaft und die Erzeugung von Nahrungsmitteln von fundamentaler Bedeutung ist.

Projekt ROSE (Rosental Site Enhancement)

Der nachhaltige Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist daher nicht nur in der Forschung und Produktion ein wichtiges Ziel. Das gilt auch für unsere Bauten am Hauptsitz in Basel. Die Bürobauten wurden zwischen 1936 und 1991 erbaut. Die 2 grössten Gebäude mit rund 1‘000 Arbeitsplätzen sind rund 45 Jahre alt und wurden nie erneuert oder renoviert. Das Projekt ROSE umfasst die Totalsanierung der Bauten nach dem Minergie-P-Eco Label. Die Büroarbeitsplätze werden nach dem neuesten Standard in einer multifunktionalen Umgebung (Multi Space Office) gebaut. Grundwassernutzung und Wärme aus Solaranlagen liefern einen Teil der Energie für die Klimatisierung der Bauten.

 Bericht der Veranstaltung (pdf)

(Christoph Fasel)

Donnerstag, 31. März 2016
Generalversammlung Fachgruppe Betriebsingenieure Schweiz (FBI-CH)

Seminarhotel Schützen in Rheinfelden

(Fabian Keller)

Mittwoch, 27. Januar 2016
Schwabe AG, Wissensmanagement im Informationszeitalter

Über Jahrhunderte war die drucktechnische Vervielfältigung das einzige Massenmedium zur Wissensverbreitung. Erst mit den neuen Medien erweiterte sich die Palette der Kommunikationskanäle. Denn das neue Wissen ist anders geschaffen als je zuvor, es hat eine bisher nicht gekannte Dichte, Komplexität und Informationsmenge.

Wo früher in Ablaufstrukturen, also in analogen Organisationen, zusammengearbeitet wurde, fassen heute Systeme diese Abläufe zusammen, bilden sie digital ab und virtualisieren sie. Dezentrales und paralleles Arbeiten wird so erst möglich, neben physischen Datenträgern finden digitale Medien weltweite Verbreitung. Als modernes Medienhaus, das heute rund 170 Mitarbeitende beschäftigt, setzt Schwabe verschiedene Systeme zur Informationsvermittlung ein. Wir gewähren einen Einblick.

Die Schwabe AG ist ein Druck- und Verlagshaus mit Standorten in Basel und Muttenz, dessen Geschichte bis ins Jahr 1488 zurückreicht. Seit der Firmengründung durch Johannes Petri hat sich die Medienwelt in ungeahnter Weise weiterentwickelt, der Firmenauftrag ist jedoch stets der gleiche geblieben: Wissen inhaltlich und visuell aufzubereiten, zu verbreiten und der Nachwelt verfügbar zu machen.

 Informationsbroschüre (pdf)    Bericht vom Anlass (pdf)    Webseite: schwabe.ch

(Christoph Fasel)

Montag, 15. Juni 2015
Führung durch die Einsatzzentrale und das Kriminalmuseum Kantonspolizei Basel-Stadt

Was Sie schon immer wissen wollten – aktueller denn je! „Was geschieht nach einem Notruf bei der Einsatzzentrale Tel. Nummer 117 bzw.112“? Erleben Sie vor Ort wie Einsätze der Polizei koordiniert werden und ablaufen. Das Polizeimuseum führt Sie durch die bald 200-jährige Geschichte der Kantonspolizei Basel-Stadt. Gegenstände, Dokumente und Fotos aus dem Polizeialltag ermöglichen dem Besucher einen spannenden Einblick in die Vielfältigkeit der Polizeiarbeit.
Einsatzzentrale und Polizeimuseum sind nicht öffentlich zugänglich - der Vorstand der FBI-CH ist sehr erfreut, dass das Gesuch für eine Führung bewilligt wurde. Bitte nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit einen vertieften Blick hinter die Kulissen und das Wirken der Polizei zu werfen.

 Informationsbroschüre und Anmeldung (pdf)

(Markus Abt)

Donnerstag, 21. April 2015, 16:30h bis ca. 18:30h
Betriebsbesichtigung Valorec Services AG, Schweizerhalle

Mitten im Chemie- & Pharma-Cluster Basels erbringt Valorec mit über 300 Mitarbeitenden umsichtiges Recycling und effiziente Verwertung verunreinigter Lösungsmittel unter Einhaltung höchster Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsstandards.
Valorec handhabt den gesamten Recycling- und Verwertungsprozess von der Analyse, der Logistik, der Behandlung bis hin zur umweltverträglichen Entsorgung von Reststoffen. Dabei werden auf 20 Destillationsanlagen gut 30 unterschiedliche Lösungsmittel im Umfang von mehr als 20'000 Tonnen pro Jahr recycliert. Grossartig, dass die wieder gewonnenen Lösungsmittel neu hergestellten, marktüblichen Produkten sogar überlegen sind.

 Informationsbroschüre und Anmeldung (pdf)    Reportage zum Anlass (pdf)

(Rolf Baumgartner)

Donnerstag, 26. März 2015
GV STV Fachgruppe Betriebsingenieure, Hotel Eden, Rheinfelden

(Fabian Keller)

Dienstag, 27. Januar 2015, 16:30h
Betriebsbesichtigung Rennbahnklinik in Muttenz

Rennbahnklinik – das aussergewöhnliche Modell. Als älteste Sportklinik der Schweiz sind wir seit über 30 Jahren führend in der umfassenden Betreuung von Patienten aus dem Breiten- und Spitzensport. Unser Ziel ist es, Gesundheit, Sportfähigkeit sowie Aktivität und Lebensqualität unserer Patienten nachhaltig zu verbessern. Unser Know-how basiert auf wissenschaftlichen Fundamenten sowie jahrelanger Erfahrung und fliesst in die Behandlung eines jeden unserer Patienten mit ein – ob Sportler oder nicht.

 Informationsbroschüre und Anmeldung (pdf)    Artikel in der STZ (pdf)

(Christoph Fasel)

Donnerstag, 6. November 2014, 16:00h
Betriebsbesichtigung Haeusler AG in Duggingen

Erfinderischer Pioniergeist lässt technologische Grenzen in der Umformtechnik überwinden. Als weltweit erfolgreich agierendes Unternehmen setzt die Haeusler Group immer wieder neue Massstäbe in der Umformindustrie. Abgestützt auf lange Familientradition wuchs Häusler in 75 Jahren von der einfachen Schlosserei zum Weltmarktführer in der Umformtechnik und in der dazugehörigen Schweisstechnik. Mit erfinderischem Pioniergeist hat Häusler immer wieder technologische Grenzen erweitert und damit ihren Kunden in aller Welt ausserordentliche Resultate ermöglicht.

 Informationsbroschüre und Anmeldung (pdf)

(Rolf Baumgartner)

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 16:00h
Betriebsbesichtigung Habasit in Reinach BL

Spitzentechnologie und patentierte Produkte sichern die Vorrangstellung qualitativ hochwertiger Transmission Belts durch Solutions in motion.
Was vor 67 Jahren an der Oberen Rebgasse 42 in Basel mit Fernand Habegger und Alice Fluck begann, hat sich auf beeindruckende Art und Weise zur Weltmarktführerin von intelligenten Antriebsriemen und Transportbändern, zu Solutions in motion mit über 3300 Mitarbeitenden entwickelt.

 Informationsbroschüre und Anmeldung (pdf)

(Rolf Baumgartner)

Mittwoch, 18. Juni 2014, 17:30h
Die Bedeutung von Patenten und Markenschutz für innovative Unternehmen

Patentrechtliche Registrierung und eingetragener Markenschutz sichern die Vorrangstellung von innovativen Produkten und geistigem Eigentum im Weltmarkt
In unserer globalisiert vernetzten Welt ist der Schutz von geistigem Eigentum ein zentraler Faktor in der Wertschöpfung innovativer Unternehmen und ein markanter Wettbewerbsvorteil. Parallel zur Förderung der Innovationen steigt deshalb der weltweite Bedarf an Fachkräften, die zur Sicherheit dieses immateriellen, jedoch substantiell bedeutenden Unternehmenskapitals beitragen. Der Besuch dieses einzigartigen Fachvortrages zeigt Ihnen auf, wie Sie herausragende Innovationen im Unternehmen wirksam schützen können und wie sich Ihr Mehrwert als Ingenieur mit Fachkompetenz im Patent- und Markenwesen steigern lässt.

 Informationsbroschüre und Anmeldung (pdf)

(Rolf Baumgartner)

Freitag, 4. April 2014
GV STV Fachgruppe Betriebsingenieure, Hotel Eden, Rheinfelden

(Christoph Fasel)

Donnerstag, 27. Februar 2014
"Kochen für Ingenieure"
(wurde mangels genügender Anzahl Teilnehmer abgesagt)

Beim Event-Kochen mit mehreren Gästen bildet das gemeinsame, aktive Vorbereiten, Kochen, Tischdecken, Dekorieren, sich gegenseitig Bedienen und anschließend Geniessen eine ungezwungene Gesprächsplattform. Hoher Genuss, Essen und Trinken führen auf eine erstaunlich kommunikative Art zu einem besonderen Gesellschaftserlebnis und zu einem unvergesslichen Anlass!

(Markus Abt)

Top

Donnerstag, 7. November 2013
Meine Zukunft «lebenslänglich» managen!

Ziele setzen - Ziele erreichen sowohl im Berufs- als auch im Privatleben. Jeder ist Manager seiner Zukunft, Führungskompetente Menschen sind die Akteure einer erfolgreichen Zukunft, privat wie auch beruflich. Ich bin der wichtigste Gestalter meiner Zukunft. Eine langfristige Anstellung in der gleichen Firma ist nicht garantiert - ungeachtet Ihrer Leistung. Mit Ihrer schriftlich formulierten Zielplanung geben Sie sich die Orientierung auf dem Weg in Ihre erfolgreiche Zukunft. Erfolg bedeutet das Erreichen von selbstgesetzten und messbaren Zielen.
Im Workshop wurden Antworten auf die Fragen gegeben:
- Warum sind Führungskompetenzen nicht nur Anforderungen an die Chefs?
- Warum ist für jeden Mitarbeitenden "Meine Laufbahnplanung" ein "Muss"
- Wie kann ein Arbeitgeber- und Arbeitnehmernutzen aufgebaut und der "persönliche Schaden" abgewendet werden?
Resultat aus dem Workshop:
- Kennen die Methodik und Aufbau einer wirksamen persönlichen Zukunftsplanung
- Schriftlich formulierte und persönliche Zielplanung inklusive den Planungsschritten und einer Fortschrittskontrolle

Weitere Informationen:
 www.ideetransfer.ch (Webseite)    Mehr Eigenverantwortung ..., SWISS ENGINEERING STZ vom Mai 2013 (pdf)

(Christoph Fasel)

Mittwoch, 5. Juni 2013
Betriebsbesichtigung Nestlé Suisse S.A. - Thomy, Basel

Thomy - Eine Erfolgsgeschichte: 2,7 Millionen Haushalte in der Schweiz verzehren Thomy Produkte, 99% aller Schweizer kennen sie: Damit zählt Thomy zu den bekanntesten Ur-Schweizer Marken überhaupt. Wer kennt nicht die blaue Senf-Tube für den delikaten Genuss von Würstchen und Gegrilltem? Oder die leckere Mayonnaise in der gelben Tube zum Verfeinern von Spargeln, Salaten oder gefüllten Eiern? Beide Produkte haben bereits Generationen von Verbrauchern durchs Leben begleitet.
1930: Gründung von Thomy & Franck AG. Sie geht aus dem Zusammenschluss von H. Franck Söhne in Basel und der Fabrik Helvetia der Familien Thomi und Meister in Langenthal hervor.
1989: Integration von Thomy in die Nestlé Gruppe. Die Familie Thomy verkaufte ihre Anteile an Nestlé.
Heute: Mit 2'200 Tonnen Senf und 5'500 Tonnen Mayonnaise, die 2012 verkauft wurden, bestätigt THOMY seine Position als Marktführer auf dem schweizerischen Markt und im Herzen der Verbraucher:
THOMY macht mehr draus - Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit. In der THOMY Fabrik in Basel sorgen rund 160 Mitarbeiter tagtäglich dafür, dass nur hochwertige und qualitativ einwandfreie Produkte die Fabrik verlassen. Erleben Sie hautnah wie THOMY seinem Versprechen "THOMY macht mehr draus" stets gerecht wird.

(Markus Abt)

Dienstag, 23. April 2013
Revue Thommen AG, Waldenburg

Am Dienstag, 23. April 2013, von 16:00 bis gegen 19:00 Uhr haben über drei Dutzend flugbegeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, im Beisein der Präsidenten der FBI-CH und des STV Sektion Basel, einen unvergesslichen „Höhen-Rundflug“ mit Start und Landung in Waldenburg erlebt.
Pilotiert durch die Herren Ulrich Dembinski, CEO und Kurt Gisler, Compliance wurde den Besucher/Innen profunden und detaillierten Einblick in die Präzisions- Technologie der Flugzeuginstrumente- und der Avioniksystemefertigung gegeben. Beeindruckt von den Instrumenten und Geräten, die selbst auf 70‘000 Fuss über Meereshöhe ihre Funktion erfüllen, wurde beim vom Gastgeber offerierten Apéro ein reger Gedankenaustausch über die Zukunftsperspektiven dieses innovativen, renommierten Unternehmens gepflegt.
Die FBI-CH dankt der Geschäftsleitung von REVUE THOMMEN AG herzlich für die Gastfreundschaft und die hervorragende Veranstaltung.

(Rolf Baumgartner)

Freitag, 22. März 2013
Generalversammlung 2013, Fachgruppe Betriebsingenieure CH, Hotel Eden, Rheinfelden

 

Top

Freitag, 19. Oktober 2012
Siebe Dupf Kellerei Liestal (Veranstaltung abgesagt!)

Man muss schon einen leichten Hang zum Verrückten haben, wenn man zu einem edlen Wein nicht etwa eine "anständige" Kochkreation auffahren lässt, sondern mit einer Tafel Schokolade für Verblüffung sorgt. Dann steht die Weinwelt erst einmal Kopf. Wo dem Traditionalisten die Sinne versagen, öffnet sich experimentierfreudigen Weintrinkern ein barockes Reich der unbegrenzten Möglichkeiten zwischen zartem Schmelz und Bacchus’ Freuden.
Dass die beiden Gaumenverführer im Duett in aussergewöhnliche Genusswelten entführen können, ist hierzulande immer noch ein offenes Geheimnis.
Im Rahmen der Degustation diverser Kombinationen erhalten Sie Einblick in diese Genussrichtung.

(Fabian Keller)

Donnerstag, 27. September 2012
Revue Thommen AG, Waldenburg (Veranstaltung abgesagt!)

Innovationskraft und Spitzenqualität sichert die erfolgreiche Instrumentenfertigung für die Flugzeugausrüstung. Heute fokussiert sich Revue Thommen ausschliesslich auf Anwendungen in der Avionik, d.h. auf Herstellung und Vertrieb von hochpräzisen Flugzeuginstrumenten und Flugzeugelektroniksystemen.

(Rolf Baumgartner)

Freitag, 16. März 2012
Generalversammlung 2012, Fachgruppe Betriebsingenieure CH, Hotel Eden, Rheinfelden

 

Top

Donnerstag, 24. November 2011
Betriebsbesichtigung Parkresort mit Apéro und Nachtessen, Rheinfelden

Donnerstag, 3. November 2011
Führung in der Fondation Beyeler: Dalí, Magritte, Miró - Surrealismus in Paris, Riehen

Freitag, 25. März 2011
Generalversammlung 2011, Fachgruppe Betriebsingenieure CH, Hotel Eden, Rheinfelden

 

(...)

04. April 2008
Generalversammlung 2008, Fachgruppe Betriebsingenieure CH, Restaurant Kloster, Dornach

13. September 2007
Ziegler Papier AG, Innovationsgeist sichert die erfolgreiche Papierproduktion, Grellingen

14. Juni 2007
ALSTOM (Schweiz) AG - „ALSTOM’s Weg zu neuem Glanz“, Birr

25. Januar 2007
Jakob Müller AG Frick - unter dem Gesichtspunkt der kostenoptimierten Fertigung

02. November 2006
Eine erfolgreiche Firma und ihr kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)
Endress+Hauser AG, Reinach BL

22. Juni 2006
Das Seminar: Schlüssel zur Selbstkenntnis, Restaurant Albatros (WBZ), Reinach BL

04. April 2006
Schlüssel zur Selbstkenntnis, Restaurant Albatros (WBZ), Reinach BL

03. November 2005
Mit Six Sigma die Prozesse zur Höchstleistung bringen, Restaurant Albatros (WBZ), Reinach BL

06. Februar 2003
Seminar: Prozessorientiertes Controlling, Teil 2, Muttenz

07. November 2002
Seminar: Prozessorientiertes Controlling, Teil 1, Muttenz

24. Oktober 2002
EMPA Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, Dübendorf

19. September 2002
Stratec Medical, Oberdorf

08. November 2001
Paketzentrum Härkingen

17. Mai 2001
Der Weg von Abfall zu Wertstoffen, Kaiseraugst

26. April 2001
Erfolgreiche Stellenbesetzung und erfolgreiche Stellenbewerbung, Muttenz